SPRAYCITY.AT - GRAFFITI WRITING ARCHIVE - SINCE 2001

Grand Opening: Concrete x Montana Store Vienna (26.05.2018)

GRAND OPENING:
Montana Store Vienna x Concrete. The Graffiti Agency

After 10 years of friendship and a lifelong love for real graffiti, we decided to take our passion to the next level. Finally we are opening Austria’s first MONTANA STORE and our brandnew graffiti agency CONCRETE. All in one location!

Come and celebrate with us at Schottenfeldgasse 58/1!

> 1st STORE EXHIBITION by LUGOSIS
> LOTTERY by REEBOK CLASSIC X MONTANA CANS
> HANDMIXED DRINKS
> MUSIC by DJ WARZONE

Bring your Gang!

Mehr Infos hier.

Heute! – Offline Graffiti Magazine #6 Release – Oxymoron Galerie

OFFLINE Graffiti Magazine #6
Release
Do 17.05.2018
18:00-22:00

Sisi und Franz haben beim Spotten wieder einige Panels und Wholecars vor die Linse bekommen. Eine Auswahl ihrer Fotos gibt es im neuen OFFLINE Graffiti Magazine #6 zu sehen. Der Fokus liegt wie gewohnt auf der kaiserlich österreichischen Trainwriting-Szene.

64 Seiten/Pages – A4 – Softcover – 100% Trains

Inhalt/Content:
– Vienna / Wien U-Bahn, S-Bahn, Tram
– Metro Generalstab Special
– Austrian / Österreich Trains
– International Trains

Opening Hours
Fr 18. & Sa 19.05.2018
13:00-18:00

www.spraycity.at
www.oxymoron-galerie.at

Oxymoron
Burggasse 98
1070 Wien

Mehr Infos hier.

Offline Graffiti Magazine #6 Release – 17.05.2018

OFFLINE Graffiti Magazine #6
Release
Do 17.05.2018
18:00-22:00

Sisi und Franz haben beim Spotten wieder einige Panels und Wholecars vor die Linse bekommen. Eine Auswahl ihrer Fotos gibt es im neuen OFFLINE Graffiti Magazine #6 zu sehen. Der Fokus liegt wie gewohnt auf der kaiserlich österreichischen Trainwriting-Szene.

64 Seiten/Pages – A4 – Softcover – 100% Trains

Inhalt/Content:
– Vienna / Wien U-Bahn, S-Bahn, Tram
– Metro Generalstab Special
– Austrian / Österreich Trains
– International Trains

Opening Hours
Fr 18. & Sa 19.05.2018
13:00-18:00

www.spraycity.at
www.oxymoron-galerie.at

Oxymoron
Burggasse 98
1070 Wien

Mehr Infos hier.

Offline Graffiti Magazine #6 Release – 17.05.2018

OFFLINE Graffiti Magazine #6
Release
Do 17.05.2018
18:00-22:00

Sisi und Franz haben beim Spotten wieder einige Panels und Wholecars vor die Linse bekommen. Eine Auswahl ihrer Fotos gibt es im neuen OFFLINE Graffiti Magazine #6 zu sehen. Der Fokus liegt wie gewohnt auf der kaiserlich österreichischen Trainwriting-Szene.

64 Seiten/Pages – A4 – Softcover – 100% Trains

Inhalt/Content:
– Vienna / Wien U-Bahn, S-Bahn, Tram
– Metro Generalstab Special
– Austrian / Österreich Trains
– International Trains

Opening Hours
Fr 18. & Sa 19.05.2018
13:00-18:00

www.spraycity.at
www.oxymoron-galerie.at

Oxymoron
Burggasse 98
1070 Wien

Mehr Infos hier.

Week#1: 3 Weeks – 3 Walls – 26.05.2018

An drei aufeinanderfolgenden Wochenenden (jeweils Freitag bis Sonntag) werden in der Per Albin Hansson Siedlung in Wien Favoriten drei mehrstöckige Haus-Seitenmauern von einer Auswahl großartiger lokaler und internationaler KünstlerInnen gestaltet. Jeweils am Samstag wird das von einem Rahmenprogramm begleitet.
WEEK#1:

Painting live:
SKERO(A), MORON(NL), CANE(A), JUNEK(A)

Graffiti Workshops für Kinder ab 12 J. und Jugendliche
Anmeldung an foundation@levin-statzer.at

INFO: http://www.levin-statzer.at/3-weeks-3-walls/

Mehr Infos auch hier.

Offline Graffiti Magazine #6 Release – 17.05.2018

OFFLINE Graffiti Magazine #6
Release
Do 17.05.2018
18:00-22:00

Sisi und Franz haben beim Spotten wieder einige Panels und Wholecars vor die Linse bekommen. Eine Auswahl ihrer Fotos gibt es im neuen OFFLINE Graffiti Magazine #6 zu sehen. Der Fokus liegt wie gewohnt auf der kaiserlich österreichischen Trainwriting-Szene.

64 Seiten/Pages – A4 – Softcover – 100% Trains

Inhalt/Content:
– Vienna / Wien U-Bahn, S-Bahn, Tram
– Metro Generalstab Special
– Austrian / Österreich Trains
– International Trains

Opening Hours
Fr 18. & Sa 19.05.2018
13:00-18:00

www.spraycity.at
www.oxymoron-galerie.at

Oxymoron
Burggasse 98
1070 Wien

Mehr Infos hier.

Heute – Exhibition Opening: VIDAM The Weird – Melancholia

RABBIT EYE MOVEMENT is happy to announce:
„VIDAM The Weird: MELANCHOLIA“
—————————————————————–
EXHIBITION OPENING
The majority of people know these pensive moments. Especially in the here and now, in the midst of complex times we are living. In the times of severe inequality on Earth on the one hand and brutal information overload due to social networking and excessive consumption on the other hand. Many people have already asked themselves what is the point of it all. Are we all hamsters running in a wheel? After all the inside of every hamster wheel resembles a career ladder. In times like these we have a tendency to become melancholic.

In his latest solo exhibition, Vidam addresses this issue of melancholy. His work encompasses classic interpretation all the way to individual destinies. Never seen before portrayal of melancholy through paintings on wood.

Vidam lives and works as an artist and illustrator in Berlin and is part of the street art collective THE WEIRD.

Exhibition opening:
May 3rd, 2018 / 6 pm
Opening hours:
4th May – 1st June: each Thursday & Friday 1 – 6 pm
—————————————————————–
AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG
Die meisten Menschen werden sie kennen, die nachdenklichen Momente. Gerade in komplexen Zeiten wie wir sie erleben, mit brutaler Ungleichheit auf der Erde zum einen, gnadenloser Überreizung durch Social Media und Konsumterror zum anderen. So manch ein Mensch wird sich schon die Frage gestellt haben, wo ist der Sinn hinter all dem? Macht es überhaupt Sinn, sich dem Hamsterrad hinzugeben. Schließlich sieht jedes Hamsterrad von innen aus wie eine Karriereleiter. In solchen Momenten neigen wir dazu, melancholisch zu werden.

In seiner neusten Solo-Austellung, setzt sich Vidam mit dem klassischen Konzept der Melancholie auseinander. Er spannt einen Bogen von klassischer Interpretation zu Darstellungen individueller Schicksale. Es werden neue, noch nie gezeigte Gemälde auf Holz präsentiert.

Vidam lebt und arbeitet als Künstler und Illustrator in Berlin und ist Teil des Streetartkollektivs THE WEIRD

Ausstellungseröffnung:
3. Mai / 18:00 Uhr
Öffnungszeiten:
4. Mai – 1. Juni / 13:00 – 18:00 Uhr

Mehr Infos hier.

Heute! – Thomas Mock – Pareidolia – Oxymoron Galerie

Thomas Mock – Pareidolia

In seinen aktuellen Arbeiten trägt Thomas Mock beliebig Farben auf Holzbrettern auf, um in den zufällig entstandenen Farbformen verschiedene Fabelwesen zu erkennen.

Das Phänomen, in Dingen & Mustern vermeintliche Gesichter, vertraute Wesen oder Gegenstände zu erkennen, macht sich der Künstler zum Nutzen und dient als Grundlage für das Herausarbeiten der Figuren, Fabelwesen und Gesichter.

In Mocks neuen Arbeiten stehen Leichtigkeit, Spontanität und Spaß an Farbe im Vordergrund.

Thomas Mock lebt & arbeitet in Wien.

Er ist seit den späten 1990er Jahren in Wien als Graffitikünstler unter dem Pseudonym „Keramik“ bekannt und prägte sein Schaffen unter anderem mit seinen bekannten Arbeiten wie dem ONELINER, Mr. HORSE und the Whoole.

In seinen Arbeiten bewahrt er stets einen gesellschaftskritischen Standpunkt.
Mocks Werke regen zum Nachdenken und zur Selbstreflexion an.

Grafische, malerische und konzeptionelle Arbeitsweisen zeigen das perspektivische System, das in aller Buntheit Liebe und Leben, Hässlichkeit und Tod eine tragende Rolle verleiht.

Vernissage: 30.04.2018, 18 – 22 Uhr

Ausstellung: 01.05 – 10.05.2018

Mehr Infos hier.

Thomas Mock – Pareidolia – Oxymoron Galerie (30.04.2018)

Thomas Mock – Pareidolia

In seinen aktuellen Arbeiten trägt Thomas Mock beliebig Farben auf Holzbrettern auf, um in den zufällig entstandenen Farbformen verschiedene Fabelwesen zu erkennen.

Das Phänomen, in Dingen & Mustern vermeintliche Gesichter, vertraute Wesen oder Gegenstände zu erkennen, macht sich der Künstler zum Nutzen und dient als Grundlage für das Herausarbeiten der Figuren, Fabelwesen und Gesichter.

In Mocks neuen Arbeiten stehen Leichtigkeit, Spontanität und Spaß an Farbe im Vordergrund.

Thomas Mock lebt & arbeitet in Wien.

Er ist seit den späten 1990er Jahren in Wien als Graffitikünstler unter dem Pseudonym „Keramik“ bekannt und prägte sein Schaffen unter anderem mit seinen bekannten Arbeiten wie dem ONELINER, Mr. HORSE und the Whoole.

In seinen Arbeiten bewahrt er stets einen gesellschaftskritischen Standpunkt.
Mocks Werke regen zum Nachdenken und zur Selbstreflexion an.

Grafische, malerische und konzeptionelle Arbeitsweisen zeigen das perspektivische System, das in aller Buntheit Liebe und Leben, Hässlichkeit und Tod eine tragende Rolle verleiht.

Vernissage: 30.04.2018, 18 – 22 Uhr

Ausstellung: 01.05 – 10.05.2018

Mehr Infos hier.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart