SPRAYCITY.AT - GRAFFITI WRITING ARCHIVE - SINCE 2001

< BLOG

Bunte Bilder hübschen die Baustelle auf (krone.at)

Ganz legal dürfen sich derzeit Graffiti- Sprayer am Baustellen- Areal rund um die Rauchmühle austoben. Denn dort entsteht gerade die längste Graffitiwand der Stadt – erste quietschbunte Bildchen können bereits bewundert werden. Damit wird nicht nur Kunst gefördert, sondern auch verbotene Schmierereien eingedämmt.

Hinter der Idee steckt Salzburgs Jugendbeauftragte Veronika Horn. Sie ist seit einiger Zeit in der ganzen Stadt unterwegs auf der Suche nach geeigneten Flächen für die Künstler.
Jugendbeauftragte animiert zum Mitmachen

Zehn Stück gibt es davon bereits, wie etwa das Toilettenhäuschen im Volksgarten oder die Unterführung an der Alpenstraße. „Ich finde das eine ganz wunderbare Sache“, kommentiert Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer (SPÖ), denn zum einen werden auf diese Weise kahle Betonwände verschönert und zum anderen werden so illegalen Schmierereien eingedämmt. Denn Mitgestalten darf im Prinzip jeder: Die Stadt finanziert über das Jugendbüro regelmäßig entsprechende Graffiti- Workshops mit Schulklassen, Jugendgruppen sowie bei Stadtteil- und Parkfesten.

(…)

weiterlesen auf krone.at

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart