Graffiti-Sprayer gefasst

Eine Festnahme und mehrere Anzeigen wegen Sachbeschädigung.
Seit Juni waren im Raum Oberwart Graffiti-Sprayer am Werk, die ihre Schriftzüge auf Hausfassaden, Firmengebäude und Müllcontainer gemalt haben. Selbst auf dem Turm einer Asphaltmischanlage bei Pinkafeld in unmittelbarer Nähe der Südautobahn hinterließen sie ihre Spuren.
Am Donnerstag konnte die Polizei mehrere Verdächtige ausforschen und einvernehmen. Sie zeigten sich laut Sicherheitsdirektion Burgenland geständig. “Es sind eine Handvoll Leute, keine Jugendlichen, sondern alle über 18 Jahre alt”, erklärt der Leiter der Staatsanwaltschaft Eisenstadt, Wolfgang Swoboda. Ob es sich um Einheimische handelt, könne er nicht sagen und dies spiele bei den Ermittlungen auch keine Rolle.
Erhöht hat sich inzwischen die Schadenssumme. Wurde am Donnerstag noch von rund 37.000 Euro ausgegangen, so sind es laut Swoboda mittlerweile mehr als 50.000 Euro. “Dadurch fällt es unter schwere Sachbeschädigung, der Strafrahmen beträgt dafür bis zu zehn Jahre”, erläutert der Staatsanwalt. Allerdings müsse man erst aufklären, ob alle Beteiligten gleichermaßen für die Taten verantwortlich seien.
Ein Verdächtiger wurde festgenommen, die anderen Personen, die alle der Sprayer-Szene zuzuordnen seien, angezeigt. Der in der Bevölkerung vermutete rechtsextremistische Hintergrund wird sowohl seitens der Polizei als auch der Staatsanwaltschaft ausgeschlossen.
LINK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.