Sprayer während Ferien besonders aktiv (orf.at)

Graffitis auf Zügen sorgen auch im neuen Jahr wieder für hohe Reinigungskosten. Die ÖBB schätzen den Schaden auf mindestens 100.000 Euro. In der Ferienzeit nehmen die Fälle stark zu. Wer erwischt wird, muss mit empfindlichen Strafen rechnen, auch die Reinigunskosten werden zurückverlangt.

Auch wenn die Sprayer glauben, das ist Kunst – ist das wohl weit davon entfernt. Laut ÖBB ist das reiner Sachschaden. An die zehn Garnituren wurden alleine seit Weihnachten in Kärnten besprüht. Die Sprayer haben vorallem die Nahverkehrsgarnituren im Visier, aber auch Fernverkehrszüge sind betroffen. Auf unbesetzten Bahnhöfen haben die Sprayer in der Dunkelheit Zeit, die Garnituren zu beschmieren. (…)

weiterlesen auf orf.at