Jugendliche als Tatverdächtige (Polizei.gv.at)

Fünf Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren stehen im Verdacht, zwischen Juni und Juli 2022 mehrere Objekte mit Graffitis besprüht zu haben. Die Verdächtigen sind teilweise geständig. Der Gesamtschaden beträgt rund dreißigtausend Euro.
Jugendliche als Tatverdächtige ausgeforschtIm Zeitraum von Ende Juni bis einschließlich Juli 2022 beschädigten vorerst unbekannte Täter in den Stadtteilen Donawitz und Seegraben zahlreiche Objekte vorwiegend durch Besprühen mit Graffitis.
Dabei besprühten die Unbekannten insbesondere Mülltonnen, Bushaltestellen, Verkehrszeichen, Reklametafeln sowie Hausmauern mit dem Graffiti-Tag “GHOST”.
Nach umfangreichen Ermittlungen durch Beamte der Polizeiinspektion Leoben – Josef Heißl Straße in Zusammenarbeit mit Beamten des operativen Kriminaldienstes Leoben konnten fünf tatverdächtige Jugendliche (14, 15 (3x) und 16 Jahre alt) ausgeforscht werden.
Insgesamt 22 Sachbeschädigungen im Bezirk Leoben konnten ihnen zugeordnet werden.
Die fünf aus dem Bezirk Leoben stammenden Tatverdächtigen zeigten sich teilweise geständig. Sie werden der Staatsanwaltschaft Leoben angezeigt.
Presseaussendung
vom 26.12.2022, 16:09 Uhr

Quelle: Polizei.gv.at