SPRAYCITY.AT - GRAFFITI WRITING ARCHIVE - SINCE 2001

Graffiti-Sprayer flüchteten über Gleise (meinbezirk.at)

Drei Graffiti-Sprayer wurden bei der S-Bahn-Station Oberdöbling auf frischer Tat ertappt. Sie ergriffen über die Gleise die Flucht.

DÖBLING. Um kurz nach zwei Uhr Früh wurde die Polizei am Dienstag, 18.12.2018, zum S-Bahn-Bahnhof Oberdöbling im 19. Bezirk gerufen. Beim Eintreffen fanden die Beamten drei Graffiti-Sprayer vor, die die Flucht ergriffen, als sie die Polizei sahen. Sie flüchteten über die Gleise in Richtung Krottenbachstraße.

(…)

weiterlesen auf meinbezirk.at

Drei Graffiti-Sprayer auf frischer Tat ertappt (heute.at)

Pech gehabt: Drei Graffiti-Sprayer waren am Dienstag um 2.15 Uhr Früh gerade dabei, die Wände in der S-Bahn-Station Oberdöbling zu „verschönern“, als sie erwischt wurden.

Beamte des Stadtpolizeikommandos Döbling wurden am Dienstag um 2.15 Uhr Früh wegen drei Graffiti-Sprayer in der S-Bahn-Station Oberdöbling (Döbling) alarmiert.

Als die Verdächtigen die Polizisten sahen, flüchteten sie über die Gleise in Richtung Krottenbachstraße. Ein Wiener (20) wurde von den Gleisen kommend in der Billrothstraße von den Beamten geschnappt, die anderen beiden konnten unerkannt fliehen.

(…)

weiterlesen auf heute.at

Oberalmerin lebt von der Graffiti-Kunst (sn.at)

Tamara Volgger, alias SOMA, ist Salzburgs erfolgreichste Graffiti-Künstlerin. In Oberalm hat die 32-Jährige ihr Atelier eingerichtet.

Es gibt sie, die Salzburger Graffiti-Szene. Ausschließlich davon zu leben, das schafft derzeit aber nur Tamara Volgger. In Oberalm, wo sie seit zehn Jahren wohnt, hat die gebürtige Zellerin kürzlich ihr eigenes Atelier eröffnet.

(…)

weiterlesen auf sn.at

Sprayer wüteten an Wagen der Achenseebahn (tt.com)

Fünf angekaufte Fahrzeuge der Appenzeller Bahnen wurden bei einer Nachtaktion besprüht. Die Bahnleitung spricht von großem Schaden.

Wiesing – Sprayer tobten sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag an den vier Steuerwagen und einem Triebwagen, die auf einem provisorischen Gleis zwischen Wiesing und Jenbach stehen, kräftig aus. „Ich traute bei meiner Morgenrunde meinen Augen nicht, als ich sämtliche Wagen auf der Südseite mit diesem eigenartigen Dekor versehen sah“, sagt Achenseebahn-Vorstand Georg Fuchshuber.

(…)

weiterlesen auf tt.com

Klärung von Sachbeschädigungen in Spittal/Drau (polizei.gv.at)

Am 27. 11. beobachtete eine Anrainerin gegen 03:00 Uhr in Spittal/Drau, wie ein unbekannter Mann eine Lärmschutzwand mit Spraylack besprühte und erstattete Anzeige. Die verständigten Beamten konnten den Mann, einen 26-jährigen Spittaler, auf frischer Tat betreten. Als der Mann die Beamten bemerkte lief er davon, konnte aber nach kurzer Verfolgung eingeholt und vorläufig in Verwahrung genommen werden. Im Zuge der Einvernahmen konnten zahlreiche Sachbeschädigungen durch Graffitis im Gemeindegebiet von Spittal/Drau, Paternion und Feistritz/Drau, die er in den vergangenen 2 Monaten verübt hatte, geklärt werden. Der durch die Taten verursachte Sachschaden beträgt mehrere 10.000€. Er wird auf freiem Fuße angezeigt.

Presseaussendung
vom 27.11.2018, 18:09 Uhr

Quelle: polizei.gv.at

Wien-Neubau: Graffiti-Sprayer auf frischer Tat ertappt (vienna.at)

In der Nacht auf Donnerstag konnten zwei Graffiti-Sprayer festgenommen werden, nachdem sie beim Sprühen in der Neubaugasse beobachtet wurden. Eine dritte Person konnte fliehen.

Am Donnerstag gegen 4.45 Uhr wurden drei Graffiti-Sprayer beim Sprühen eines Graffitis in Wien-Neubau beobachtet. Die alarmierten Beamten konnten einen 23-jährigen Österreicher und einen 26-jährigen Deutschen festnehmen.

(…)

weiterlesen auf vienna.at

Graffiti-Workshop in den Ankerbrotgründen (wiener-wohnen.at)

Am 20. Oktober fand in einer Kooperation der Levin-Statzer-Foundation, der Basis.Kultur.Wien und wohnpartner ein Graffiti-Workshop für interessierte Kinder und Jugendliche in der Wohnhausanlage der Ankerbrotgründe statt.

Im 1. Hof in einer der drei Garagenabfahrten erklärten die Graffiti-Painter Michael Demeter und Matthias Seemann Jugendlichen und Kindern aus dem Gemeindebau, wie man die Wände bunter gestalten kann. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Auch Bezirksvorsteher Marcus Franz und

Basis

.Kultur Geschäftsführerin Mag.a Monika Erb griffen zur Dose und hatten sichtlich Spaß an der Neugestaltung der Wände.

(…)

weiterlesen auf wiener-wohnen.at

Wiener will 6.000 Euro für Puber-Werke aus dem Häfn (heute.at)

von Christine Ziechert – 2016 saß der Graffiti-Künstler Puber mit Manuel M. in Haft und schenkte ihm fünf Zeichnungen. Diese stehen nun zum Verkauf.

„Puber ist ein lockerer, umgänglicher und cooler Typ, der es nicht immer leicht gehabt hat im Leben. Er war aber auch jähzornig und ist schnell hochgegangen“, erzählt Manuel M. (30, Name geändert). Der Wiener – er saß im Häfn, weil er einem Dealer gedroht hatte – teilte sich 2016 rund zwei Monate lang eine Zelle mit dem bekannten Sprayer.

Puber (34), dessen Schriftzug hunderte Mauern in Wien zieren, wurde im Mai 2016 wegen schwerer Körperverletzung, Widerstands gegen die Staatsgewalt und illegalen Waffenbesitzes (ein Butterfly-Messer) zu zehn Monaten Haft verurteilt.

(…)

weiterlesen auf heute.at

Mit der Lizenz zum Sprayen (wienerzeitung.at)

Graffiti-Künstler werden sogar von Wiener Behörden zum Einsatz gebeten.

Wien. Paul Hoffman trägt eine Atemmaske und gegen den Wind eine Haube. So steht der 30-Jährige auf der Leiter, die Sprühdose in der Hand. Tröpfchen fliegen wie Nebel durch die Luft, als er beginnt, auf der 140 Meter langen Wand an der Linken Wienzeile „U4“ aufzusprühen.

Wien ist eine graffitifreundliche Stadt. So haben sich auch die Wiener Linien für die unkonventionelle Kunstmethode entschieden und die Künstler der Concrete Graffiti Agency damit beauftragt, das weiße Trapezblech zu verschönern, das während der Bauarbeiten an der Haltestelle Pilgramgasse für mehrere Jahre als Absperrung dienen wird.

(…)

weiterlesen auf wienerzeitung.at

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart