SPRAYCITY.AT - GRAFFITI WRITING ARCHIVE - SINCE 2001

Erste Schule mit „Anstell-Parkplatz“ für Kinder (heute.at)

Bis zu 459 Schüler können über bunte Leitlinien geordnet in die Schule gelotst werden. Ausgetüftelt wurde das bunte Kunstprojekt am Campus Attemsgasse (Wien-Donaustadt) mit Hilfe von Künstlern.

(…)

Insgesamt erstrecken sich die bunten Flächen über rund 1.300 Quadratmeter. Das Leitliniensystem wurde in insgesamt 17 Gruppierungsräume und einen Personalkorridor aufgeteilt. Aufgebracht wurden die bunten Markierungen von „Crazy Mister Sketch“ und seinen fünf Assistenten in nur sechs Tagen.

(…)

weiterlesen auf heute.at

Hannovermarkt hat jetzt Anti-Graffiti-Anstrich (heute.at)

Der Hannovermarkt wurde innerhalb von acht Monaten trotz Vollbetrieb komplett erneuert.
Ohne einen einzigen Tag zu schließen, wurde der beliebte Hannovermarkt in Brigittenau in den letzten acht Monaten komplett saniert und auf den neuesten Stand gebracht: Neben zahlreichen technischen Erneuerungen erhielten die Marktstände einen neuen Anti-Graffiti-Anstrich und wurden statisch ertüchtigt.

(…)

weiterlesen auf heute.at

Street Art im MQ macht Mut: „Alles wird gut“ (heute.at)

Das MuseumsQuartier will Passanten in dieser schwierigen Zeit mit einem Street-Art-Projekt Freude machen. Fünf Künstler gestalteten sieben Werke.
Gemeinsam mit dem Künstler und Kurator Sebastian Schager (@Artis.Love) präsentiert das MuseumsQuartier Wien unter dem Motto „Alles wird gut“ sieben Street-Art-Kunstwerke. Die Bilder sind auf sechs Aufstellern sowie dem Projektionsturm am Vorplatz des MuseumsQuartier zu sehen.

(…)

weiterlesen auf heute.at

Neues Corona-Graffiti-Wahrzeichen am Donaukanal (heute.at)

Auf sozialen Netzwerken wird derzeit ein Graffiti am Donaukanal des öfteren geteilt. Das Bild „Load“ wird zum Wiener Wahrzeichen der Coronakrise.
„Bitte Warten“ – ist derzeit der weltweite Zustand. Menschen warten zuhause bis der Corona-Albtraum vorbei ist. Schon immer war die Kunst der beste Spiegel einer Gesellschaft und einer gesellschaftlichen Entwicklung für diverse Zustände. So ergibt es sich auch aus dieser neuen Situation heraus, dass ein Graffiti am Wiener Donaukanal auf der Höhe der Rossauer Brücke auf der Seite des zweiten Bezirks zum neuen Wahrzeichen der Coronakrise wird.

(…)

weiterlesen auf heute.at

„Fu** Covid 19“-Graffiti in Wiener U-Bahn-Station (heute.at)

Die Corona-Krise prägt bereits alle Facetten unseres Lebens. Nun haben auch Graffiti-Sprayer dem Virus eine Botschaft hinterlassen – – und zwar in einer U-Bahnstation.
Mit viel Aufwand hat sich ein unbekannter Sprayer in der U6-Station Jägerstraße verewigt. Mit einem Graffiti wollte er wohl eine Botschaft an die Menschen und das Coronavirus senden: „Fuck Corona, Stay Safe“.

(…)

weiterlesen auf heute.at

Sprayer verschönert graue Hausmauer mit Graffiti (heute.at)

Am Dienstag wurde ein Graffiti-Künstler dabei beobachtet, wie er ein Bild an eine Wand in Wien-Donaustadt sprayte. Laut Leserreporter eine Verbesserung zur grauen Mauer.

Ein „Heute“-Leserreporter entdeckte am Dienstag zu Mittag einen Mann, der gerade dabei war, eine Hausmauer auf der Stadlauer Straße in Wien-Donaustadt mit einem Graffiti zu besprühen.

„Der Typ malt am hellichten Tag ein Graffiti an eine Mauer“, schreibt der Leser. „Ob er das legal oder illegal macht, weiß ich nicht. Aber ich hab ihn schon einige Male bei der Wienerwand gesehen, wo man bei der Skateranlage legal sprühen darf.“

(…)

weiterlesen auf heute.at

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart