SPRAYCITY.AT - GRAFFITI WRITING ARCHIVE - SINCE 2001

Illegales Riesen-Graffito auf Gemeindebau (orf.at)

Der Freiheitsturm hat manche offenbar zu etwas zu viel Freiheit der Kunst eingeladen: Auf der Fassade eines Gemeindebaus in der Brigittenau haben Graffiti-Künstler in einer Nacht- und Nebelaktion einen riesigen Schriftzug hinterlassen.

Fährt man über die Gürtelbrücke Richtung Brigittenau, springt das riesige Graffito sofort ins Auge: Ikaruz – dieser Schriftzug prangt seit Kurzem auf der Hausfassade des Gemeindebaus in der Klosterneuburger Straße.

(…)

weiterlesen auf wien.orf.at

Noah´s Train – Immer mehr Güter müssen transportiert werden (ORF Video)

„Güter, die rund um den Erdball reisen – das gehört heute bereits zum Alltag und wird in den kommenden Jahren noch mehr werden. Meistens werden die Waren mit dem LKW transportiert, aber das müsse sich ändern, wenn Europa seine Klimaziele erreichen will. Darauf macht jetzt eine Aktion europäischer Güterzug-Unternehmen aufmerksam.“

Mehr dazu hier auf wien.orf.at

SoKo Graffiti klärte mehr als 1.000 Fälle in Graz (orf.at)

Graffiti kann durchaus Kunst sein – oft ist es aber lediglich eine sinnlose Schmiererei, die großen Schaden anrichtet. In zwei Jahren konnte die eigens eingerichtete Sonderkommission Graffiti jedoch mehr als 1.000 Fälle klären.

In den Jahren 2015 und 2016 hatten sich Graffiti-Sprühaktionen im Grazer Stadtgebiet gehäuft. Die Polizei handelte, zog aus verschiedenen Dienststellen in Graz Kräfte zusammen, entwickelte ein Konzept – und gründete im Jänner 2017 die aus zehn Beamten bestehende Ermittlungsgruppe Graffiti.

(…)

weiterlesen auf orf.at

Street-Art-Festival mit Klimt und Schiele (orf.at)

Zum fünften Mal findet ab heute das Calle-Libre-Festival statt. Die Straßenkunstwerke, auch von Schiele und Klimt inspiriert, werden dafür auf mehrere Bezirke ausgeweitet. Zudem wird auch eine Konferenz zum Thema Street Art abgehalten.

„Es gibt eine klare Trennlinie zwischen klassischem Graffiti und dem, was wir machen“, sagt Calle-Libre-Gründer Jakob Kattner. Denn im Gegensatz zu den meist buchstabenlastigen Graffitis ist die Straßenkunst des Calle Libre vollständig genehmigt und legal.

(…)

weiterlesen auf orf.at

Street Art-Festival in Wien – Ö1 Morgenjournal

Am Samstag beginnt in Wien das 5. internationale „Calle Libre“-Festival. „Calle Libre“ – das heißt: Freie Straße. Es geht um Street Art, und zwar vor allem um riesige Wandmalereien an Feuermauern; sie werden unter den Augen des Publikums entstehen; dazu kommen Workshops, Künstlergespräche und mehr. Dorothee Frank nimmt das Festival zum Anlass, Nachschau zu halten, wie Wien aktuell mit Graffiti, Street Art und Co. umgeht.

Den Radiobeitrag gibt es hier zum Nachhören.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart