SPRAYCITY.AT - GRAFFITI WRITING ARCHIVE - SINCE 2001
  • Nils Müller – Blütezeit

    99.90

    Der Wachschutz dreht seine stündliche Runde. Nur noch die Bahn abwarten und vorbei an Bewegungsmeldern sowie den Überwachungskameras. Los geht`s! Firstlines, Fill-In, Background, 3d`s, Outlines. Der letzte Schliff: Highlights und Elemente. 15 Minuten später ist die U-Bahn geschmückt. Blitzlichtgewitter! Das Ziel des Projekts Blütezeit des jungen Künstlers Nils Müller ist die Abbildung der Bandbreite dieses kontroversen Life- styles. Es führte ihn in verschiedene Bahnsysteme der Metropolen Europas (u.a. Berlin, Paris, Hamburg, London, Mailand, Stockholm) und bescherte allerlei Konflikte mit diversen Gesetzesvertretern. Doch weder Inhaftierungen, Geldstrafen noch andere Unannehmlichkeiten konnten ihn davon abhalten, diesen wichtigen Teil seines Lebens zu dokumentieren, dessen Einflüsse und Werte ihn bis heute prägen. Sein erstes Buch, erschienen im Hamburger Colortrip Verlag, besitzt 168 Seiten aus hochwertigen Matt-Papier. Die authentischen Fotos zeigen authentische Menschen der verschwiegenen Subkultur des Trainwriting. Sie drücken Hass, Leidenschaft, Anonymität und Mitteilungsbedürfnis aus. Die Bilder vermitteln Gefühle und entführen in atemberaubende Kulissen, sodass der Beobachter schnell realisiert; Graffiti ist mehr als wahlloses Besprühen von Objekten, sondern ein wohl überlegter, geplanter Akt, geprägt von Freundschaft, Intimität und Leidenschaft. Beim durchblättern von Blütezeit ist man der Sicht eines Writers so nah, dass man sich als Betrachter fast strafbar machen könnte. Unterstrichen werden die Fotos des Künstlers durch Zitate anerkannter und aktiver Trainwriter wie z.B: Atom, Banos, Kaos, Moses

    The guard turns his hourly round. Only wait for the train and pass the motion detectors and surveillance cameras. Let’s go! Firstlines, Fill-In, Background, 3d`s, Outlines. The finishing touches: highlights and elements. 15 minutes later, the subway is decorated. Camera flashes! The goal of the project Blütezeit of the young artist Nils Müller is to illustrate the range of this controversial life style. It took him to various rail systems in Europe’s metropolises (including Berlin, Paris, Hamburg, London, Milan, Stockholm) and brought about all sorts of conflicts with various legal representatives. But neither imprisonment, fines nor other inconvenience prevented him from documenting this important part of his life, whose influences and values ​​shape him to this day. His first book, published in the Hamburg Colortrip Verlag, has 168 pages of high-quality matte paper. The authentic photos show authentic people of the secretive sub-culture of trainwriting. They express hatred, passion, anonymity and the need for communication. The images convey feelings and take you to breathtaking scenes, so that the observer quickly realizes; Graffiti is more than an indiscriminate spraying of objects, but a deliberate, planned act characterized by friendship, intimacy and passion. When browsing through Blütezeit you are so close to the viewpoint of a writer that you could almost make yourself liable as a viewer. The photos of the artist are underlined by quotes from recognized and active trainwriters such as: Atom, Banos, Kaos, Moses

  • NEOLUX Magazine #4

    9.50

    NEOLUX Issue #4
    Hungary 2018
    29.7 x 21 x 1 cm
    148 Seiten / Pages

    Die 4. Ausgabe des ungarischen NEOLUX Magazins ist druckfrisch aus Budapest bei uns eingetroffen. Auf 148 Seiten gibt es einen Mix aus Hall of Fame, Trains, Freights, Line und Street Fotos zu sehen.

    The 4th issue of the Hungarian NEOLUX magazine arrived from Budapest. On 148 pages you will find a a mix of Hall of Fame, Trains, Freights, Line and Street photos.

     

  • SERVUS WIEN #4 (2001)

    29.50

    Servus Wien war Österreichs erstes Graffiti Magazin. Mit der 4. Ausgabe erhält man einen guten Überblick über das Schaffen der österreichischen Szene um die Jahrtausendwende. Neben kleinen Specials, u.a. mit DISCOM, KERAMIK, SKERO oder SAND, gibt es auch ein paar Seiten mit Fotos vom legendären, mittlerweile abgerissenen Kabelwerk sowie dem Donaukanal. Natürlich zeigt das Magazin auch viele Train und Line Bilder. Das Heft wird abgerundet durch ein Interview mit dem New-Yorker T KID, der im Jahr 2000 auch Österreich besuchte.

    Servus Wien was Austria’s first graffiti magazine. The 4th issue from 2001 shows a good overview of the work of the Austrian scene around the turn of the millennium. In addition to small specials, i.a. with DISCOM, KERAMIK, SKERO or SAND, there are also a few pages with photos of the legendary, now demolished Kabelwerk and the Danube Canal. Of course, the magazine also shows many Train and Line pictures. The magazine is rounded off with an interview with T KID from New York, who also visited Austria in 2000.

    Inhalt/Content:
    – Intro
    – On da Line
    – DIABLO / DISCOM
    – KERAMIK
    – SAND
    – Donaukanal
    – Hr. Vislozil knows it all
    – Linz OÖ
    – Silva
    – Kabelwerk
    – SKERO
    – Skizzen / Sketches
    – Trains
    – AETA
    – ORGIE
    – Leinwände
    – T KID Interview
    – Character
    – International

  • Glorious Attitude FRA32

    24.90

    Fra32 ist einer der produktivsten italienischen Graffiti-Writer.
    Seit den 90er Jahren hat er in ganz Italien und im Ausland gearbeitet und sich als eine führende Figur in der internationalen Graffiti-Szene etabliert.
    Sein einzigartiger Stil hat Generationen von Künstlern beeinflusst, die in ihm eine ebenso grundlegende wie konstante Quelle der Inspiration gefunden haben.
    Glorious Attitude bringt seine zwanzigjährige expressive Entwicklung ans Licht und enthüllt seine obsessive Stilsuche, seine Beharrlichkeit in der Malerei seit seiner Jugend und seine beharrliche Produktion, während er Generationen von Writern durchquerte, Crews gründete und sich mit den wichtigsten Namen der Writer-Szene anfreundete.

    In diesem Buch zeichnet der Journalist Chris Gibson Fra32s künstlerischen Weg, beginnend mit seinem Debüt – seinem ersten Tag im Jahr 1994 – und erzählt seine Geschichte bis heute, wobei er auch die soziale und politische Kulisse Italiens der 90er Jahre beschreibt.
    Das Buch ist in vier Abschnitte unterteilt, die jeweils von einem anderen Standpunkt aus erzählt werden, um eine möglichst vollständige Sicht des Protagonisten zu ermöglichen.
    Die anfängliche Untersuchung des Journalisten wird begleitet von den Beiträgen von etwa zwanzig Writern, die Fra32 nahestehen und die ihre Freundschaft mit dem Künstler erzählen und ein menschlicheres und weniger formales Bild von ihm beschreiben.
    In den anderen Kapiteln werden spezifische Themen behandelt, die mit der Welt des Graffiti-Writings zu tun haben und in der die Texte des Protagonisten selbst die Fotografien ergänzen.
    Fra32 ist ein Blackbook, in dem die Geschichten und das Fotoarchiv (das mehr als 270 Bilder umfasst) ineinander greifen.

     

    Fra32 is one of the most prolific Italian graffiti writers.
    Since the ’90s he has worked throughout Italy as well as abroad establishing himself as a leading figure in the international graffiti scene.
    His unique style has contaminated and influenced generations of artists who have found in him a source of inspiration, fundamental and constant as well.
    Glorious Attitude brings to light his twenty-year expressive evolution, revealing his obsessive stylistic search, perseverance in painting since he was very young, and persistent production, while he was crossing generations of writers, founding crews, and becoming friends with the most important names of the writing scene.

    In this book journalist Chris Gibson draws Fra32’s artistic path, starting from his debut – his first tag in 1994 – and retracing his story until today, describing also Italy’s social and political backdrop of the ’90s.
    The book is divided into four sections, each one narrated from a different point of view in order to display the most complete vision possible of the protagonist.
    The journalist’s initial inquiry is accompanied by the contributions of about twenty writers who are close to Fra32 and who recount their friendship with the artist, donating a more human and less formal image of him.
    The other chapters examine specific themes related to the world of graffiti writing in which texts written by the protagonist himself supplement the photographs.
    Fra32 is a black book where the stories and the photographic archive (which includes more than 270 images) intertwine to give the reader a volume where the figure of one of the most international graffiti writers emerges.

    Wholetrain Press, 2017
    ISBN 978-88-976400-8-0

  • BAMN #3

    7.00

    Die 3. Ausgabe des holländischen BAMN Magazins zeigt auf 56 Seiten 100% Trains aus den Niederlanden.

    The third issue of the Dutch BAMN magazine shows 100% Trains from the Netherlands on 56 pages.

  • BAD TASTE MAGAZINE #23

    7.90

    Die 23. Ausgabe des Bad Taste Magazins kommt wie gewohnt mit 94 Seiten im A4 Hochformat mit Hardcover. Zu sehen gibt es in dem Hamburger Magazin wieder Wände, Züge und U-Bahnen. Mit dabei sind auch Specials mit SLOW, QBA Crew und BAISER.

    The 23nd issue of the Bad Taste magazine comes as usual with 94 pages in A4 portrait format with hardcover. In the magazine from Hamburg you will find walls, trains and subway photos. Also included are specials with SLOW, QBA Crew and BAISER.

    Inhalt / Content:

    – SLOW
    – Hamburg Hall
    – Hamburg Trains
    – German Steel
    – QBA Crew
    – BAISER
    – Trains
    – Metro

  • INCOGNITO #23

    7.90 3.50

    Das Incognito Magazin ist zurück. In Ausgabe #23 gibt es wieder viele bunte Wände und Züge zu sehen. Dazu kommen insgesamt 5 Specials mit JEANS, ALEX, SKII, KWOTE und ZEMSTA.

    The Incognito Magazine is back. In Issue # 23 you will find again many colorful walls and trains. There are also 5 specials with JEANS, ALEX, SKII, KWOTE and ZEMSTA.

  • GO ON Magazin #8

    6.90

    Make Noise Issue (2016)
    Die achte Ausgabe des GO ON Magazins aus Österreich. Das Magazin zeigt Fotos von bemalten Wänden und Zügen, sowie Specials mit CURTIS, MALR, ULFS und PHIL AMERICA.
    The eighth issue of the Austrian GO ON Magazine. The magazine shows photos from painted walls and trains and also specials with CURTIS, MALR, ULFS and PHIL AMERICA.

    Inhalt / Content:
    – U-Bahn / Subways
    – Schnellbahn / S-Trains
    – Mixed
    – CURTIS
    – Walled
    – MALR
    – ULFS
    – Fr8´s
    – Legal Fame
    – PHIL AMERICA
    – Rabbit Eye Movement

  • OFFLINE Graffiti Magazine #6

    6.50

    Sisi und Franz haben beim Spotten wieder einige Panels und Wholecars vor die Linse bekommen. Eine Auswahl ihrer Fotos gibt es im neuen OFFLINE Graffiti Magazine #6 zu sehen. Der Fokus liegt wie gewohnt auf der kaiserlich österreichischen Trainwriting-Szene.

    Sisi and Franz have again spotted some panels and Wholecars. A selection of their photos can be seen in the new OFFLINE Graffiti Magazine # 6. As usual, the focus is on the imperial Austrian trainwriting scene.

    64 Seiten/Pages – A4 – Softcover – 100% Trains

    Inhalt/Content:
    – Vienna / Wien U-Bahn, S-Bahn, Tram
    – Metro Generalstab Special
    – Austrian / Österreich Trains
    – International Trains

  • MORAWA PYČO #2

    11.90

    Morawa Pyčo #2 (2018)

    Die zweite Ausgabe des tschechischen Morawa Pyčo Magazins zeigt was die Region Mähren zu bieten hat. Neben Zügen aus Tschechien gibt es auch viele internationale Fotos zu sehen. Außerdem viele Wände und Freights.

    The Second Issue of the czech Morawa Pyčo Magazine shows what the region of Moravia has to offer. In addition to czech trains there are many international photos to see. Also many walls and freights.

    Inhalt/Content:
    – Czech Republic Trains
    – Slovakia Trains
    – Austria Trains
    – Germany Trains
    – Tours Trains (Poland, Romania, Netherlands, Scandinavia, Portugal, Slovenia, Croatia, Belgium, France, Italy, USA,)
    – Tours Subways (Oslo, Rotterdam, Wien, New York, Paris, Berlin, Hamburg und viele mehr)
    – Freight Trains
    – Walls

  • FREILUFTATELIER

    15.00

    LIPS, KLEE, LOVZER, MOBEE und SIOR verabschieden sich von ihrem Freiluftatelier. Kurz vor dem Abriss des beliebten Freight-Spots entstanden dort innerhalb weniger Tage die letzten Werke. Das Zine Freiluftatelier ist limitiert und mit Siebdruck veredelt.

    LIPS, KLEE, LOVZER, MOBEE and SIOR say goodbye to their open-air studio (Freiluftatelier). Shortly before the demolition of the popular Freight spot, the last works were created within a few days. The zine Freiluftatelier is limited and finished with screen printing.

  • UNPLEASANT MAGAZINE #6

    11.90

    Die sechste Ausgabe des Unpleasant Magazines widmet sich auf 164 Seiten ausschließlich dem Trainwriting. Im Magazin gibt es Specials mit Fister, Grim, Izzo, MÖE, Noach, OLDBOYS, Regie und Zay, sowie ein OBC/EPSC Wholecar Special.

    The sixth issue of the Unpleasant Magazine is exclusively dedicated to trainwriting on 164 pages. In the magazine you will find specials with Fister, Grim, Izzo, MÖE, Noach, OLDBOYS, Regie and Zay, and also a wholecar special from OBC/EPSC.

  • ARTISTZ #8

    10.00

    10 Jahre sind seit dem ersten Erscheinen des Artistz Magazins vergangen. Grund genug, inhaltlich noch einmal eine Schippe drauf zu legen und auch mal andere Bereiche etwas näher zu beleuchten. Es gibt eben NOT JUST LETTERS im Berliner Graffitikosmos.

    Wie gewohnt im A4-Hochformat, mit Softcover und auf prallen 148 Seiten mit RIP Skey Special, freien Texten von Poki69, Johanna, Bored Kidz, TM87 und Specials von Susie, Techr, Buzzers, Hacf in Moskau, Unser Haus und Überstunden

    10 years have passed since the first publication of the Artistz magazine. Reason enough to expand the content and also to treat other areas a little closer. There is just NOT JUST LETTERS in Berlin’s graffiti cosmos. As usual in A4 portrait format, with softcover and on 148 pages with RIP Skey Special, texts by Poki69, Johanna, Bored Kidz, TM87 and specials by Susie, Techr, Buzzers, Hacf in Moscow, Unser Haus und Überstunden.

  • GHETTO FEVER #2

    15.00

    Die zweite Ausgabe von Ghetto Fever erscheint wieder im klassischen Oldschool Layout, vollgepackt mit Fotos von bemalten Zügen und Wänden. Mit dabei sind auch mehrere Specials, unter anderem über Belgrad.

    The second issue of Ghetto Fever reappears in the classic old school layout, packed with photos of painted trains and walls. There are also several specials, including Belgrade.

    Inhalt / Content:
    -BOOGIE DOWN BELGRADE
    -HAMBURG VICE BOYS (Rams & Teck9)
    -DEATH ROW EAST
    -TARTA
    -BIG BLACK MAMBA
    -KEVIN S & GRIZZLEE
    -BARCELONA & ATHENS

  • EGOWAR #16

    6.50

    Die 16. Ausgabe fokussiert sich wieder auf Fotos von bemalten U-Bahnen weltweit. Mit dabei ist auch ein Special mit OGER in Wien.

    The 16th issue focuses again on photos of painted subways worldwide. Also included is a special with OGER in Vienna.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart