Die Geschichte einer urbanen Kunstbewegung
Ein umfassendes und authentisches Porträt der Graffiti-Szene in Wien

Graffiti sind in Wien allgegenwärtig. Sie zieren Wände, Brücken und Züge. Doch was steckt hinter dieser urbanen Kunstform?

Die Buchreihe „Graffiti Wien“ präsentiert die rund 40-jährige Geschich- te der Graffiti-Writing-Bewegung in der österreichischen Hauptstadt. In mühevoller Kleinarbeit haben die AutorInnen tausende Fotos und Informationen zusammengetragen, strukturiert und ausgewählt. Der erste Band der Serie behandelt den Zeitraum von 1984 bis 1999. In dieser Zeit entwickelte sich Graffiti in Wien von einer Randerscheinung zu einer anerkannten Kunstform. Das Buch beleuchtet die Anfänge der Graffiti-Szene in Wien, deren Entwicklung und die Auseinandersetzung mit der Öffentlichkeit. Doch die Wurzeln der Graffiti-Kultur reichen noch viel weiter zurück. Die AutorInnen begeben sich auf eine Spuren- suche bis zurück ins 4. Jahrhundert nach Christus.

Die Buchreihe „Graffiti Wien“ ist eine umfassende und detaillierte Darstellung der Graffiti-Kultur in Wien und ein Muss für alle, die sich für diese lebendige Kunstform interessieren.

Graffiti Wien #1, 1984–1999

Maike Hettinger, Stefan Wogrin
272 Seiten, über 1000 farbige Abbildungen
26,2 × 31,5 cm, Hardcover
Text in Deutsch und Englisch
VK € 55,00
ISBN 978-3-9519720-1-5

ZUM SHOP
SHOP
DISTRIBUTION

Verlag: SPRAYCITY
ISBN: 978-3-9519720-1-5

Bestellung über IBU oder per E-Mail:

stefan.wogrin@spraycity.at