> SPRAYCITY bei der Ausstellung „Takeover“, 2019, Wien Museum, Wien. © Stefan Wogrin / SPRAYCITY

FOTOARCHIV

Unser Archiv umfasst derzeit rund 300.000 Bilddokumente aus ganz Österreich, Europa, sowie den USA. Die Webseite SPRAYCITY.AT bildet dabei eine Schnittstelle über die eine Auswahl von rund 80.000 Fotos über das Internet abrufbar ist. Das Online-Archiv wird mittels Foto-Updates laufend ergänzt. Weitere Fotos können bei Bedarf aus dem Archiv ausgehoben werden.

> Dokumentation
Da viele Werke nur für kurze Zeit sichtbar sind, erfolgt eine ständige, systematische Dokumentation. Im geografischen Mittelpunkt steht das Wiener Stadtgebiet sowie dessen Umland. Die Stadt Wien stellt aufgrund ihrer Größe und Einwohnerzahl das Zentrum der österreichischen Writing-Bewegung dar, was sich auch in der Größe der Szene und der Anzahl der Werke widerspiegelt. Spezifische Orte mit erhöhter Frequenz, wie etwa der Donaukanal oder bestimmte Wienerwand-Flächen, werden durchschnittlich alle drei Tage erfasst. Ansonsten richtet sich die Dokumentation individuell nach Bedarf und Aktualität. Die Dokumentation in den Bundesländern erfolgt in unregelmäßigen Abständen.

> Sammlung
Die Vielzahl und weitreichende geografische Ausbreitung der entstandenen Werke macht eine völlig lückenlose Dokumentation nahezu unmöglich. Manche Werke verschwinden, ohne überhaupt öffentlich sichtbar gewesen zu sein. Um dennoch eine repräsentative Dokumentation zu ermöglichen sammelt SPRAYCITY auch externe Fotos. Darunter fallen insbesondere Fotografien vor der Gründung des Archivs im Jahr 2001.

> Online-Sammlung
SPRAYCITY erfasst täglich alle relevanten Fotos die öffentlich in Social Media Netzwerken verbreitet werden. Die gesammelten Fotos werden mehrmals am Tag auf unserem Blog veröffentlicht.