Gesuchter „sprühte“ auch bei einem Polizisten

“Jugendlicher hatte seit April in Graz, Hausmannstätten und Gössendorf auf Fassaden “TOMSON” gesprüht. Er wollte damit an seinen verstorbenen Freund erinnern, erklärte er bei seinem Geständnis.

Seit April 2010 trieb ein vorerst unbekannter Graffiti-Sprüher im Stadtgebiet von Graz sowie im Raum Hausmannstätten und Gössendorf sein Unwesen. Auf Hauswänden, Zäunen, Briefkästen, ja sogar Kirchenfassaden sprühte der Unbekannte seinen Schriftzug: in schwarz und bis zu vier Meter groß.
Polizist
Jetzt konnte die Kriminaldienstgruppe der Polizeiinspektion Finanz (Horst Kölly und Bernd Truppe) den Sprayer ausforschen. Der 20-jährige Grazer, bisher noch völlig unbescholten, hatte sich nämlich ausgerechnet am Haus eines Polizisten verewigt. “Und ich wohne in einer Sackgasse, wo kaum jemand hinkommt”, verrät Kölly. “Der Täter muss also einen Bezug dahin haben.” Und wirklich: Der 20-Jährige wohnt in der Nachbarschaft, wusste allerdings nicht, dass das Haus einem Polizisten gehört.
Die Polizei geht derzeit von 100 Geschädigten und einem Schaden von mindestens 50.000 Euro aus. Weitere Geschädigte sollen sich bei der PI Finanz (059133 6583) melden. “Tomson” hieß übrigens ein toter Freund des Täters, an den er erinnern wollte.”
LINK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.