Badener Graffity-Sprayer ausgeforscht

Mehr als 100.000 Euro Schaden sollen Graffity-Sprayer in Baden bei Wien angerichtet haben. Die im Zusammenhang mit den Taten Verdächtigen sind am Dienstagnachmittag von der Stadtpolizei auf frischer Tat ertappt worden.
Einer der Burschen hat in der Folge auch Sprayaktionen in den Wiener Bezirken Währing und Döbling zugegeben, berichtete die Behörde am Mittwoch.
In der Kurstadt waren in der Nacht auf Samstag die Fassaden von mindestens 20 Häusern mit verschiedenen Schriftzügen besprüht worden. Verwendet wurde schwarzer Lackspray. Den entscheidenden Hinweis auf die Verdächtigen gab gestern ein Zeuge in der Waltersdorfer Straße. Der Anrainer hatte einen Pkw mit Gmundner Kennzeichen und zwei junge Männer beobachtet, die mit Säcken beladen auf das ehemalige Gelände der Postgarage gingen. Das Duo, ein Wiener (20) und ein 18-Jähriger aus Oberwaltersdorf (Bezirk Baden), wurden ertappt, als sie die Wände des leerstehenden Gebäudes besprühten.
Bei der Befragung durch Beamte der Stadtpolizei bestritten die Verdächtigen zunächst jeglichen Zusammenhang mit den jüngst angezeigten Sprayaktionen. Schließlich gestand der 18-Jährige, gemeinsam mit zwei weiteren Burschen – 17 und 19 Jahre alt, beide aus Wien – von 4. bis 18. Jänner mindestens 30 Hausfassaden und ein Kfz in Baden besprüht zu haben. Der in der Folge als mutmaßlicher Mittäter ausgeforschte 17-Jährige gab zu, auch in Wien-Währing und Döbling, mindestens 40 Hausfassaden mit seinem persönlichen Zeichen – “CRUZ” – versehen zu haben. Die Beschuldigten werden der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt angezeigt, so die Stadtpolizei Baden. ”
LINK

One thought on “Badener Graffity-Sprayer ausgeforscht

  1. Pingback: Megaschaden durch Graffiti « spraycity blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.